Schnürchens 1. Blogseite:

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!
Hier findet sich all das, was mir so laufend von der Nadel gleitet. Stricken ist einfach wunderbar – ständig kommen mir neue Ideen und die Freude an den schönen Garnen nimmt kein Ende. Und diese Freude teile ich gerne.
Ich schreibe von meinen Strick-Ideen fast immer Anleitungen, die ich gerne gegen eine freie Spende zugunsten des Projekts „Stricken gegen die Kälte“ weiter gebe.

Rechts auf dieser Seite findet sich eine kleine Sammlung meiner Lernvideos. Insbesondere möchte ich hinweisen auf meine „Erfindung“, Armlöcher und Ärmel ohne viel Berechnungen zu stricken. Viel Spaß beim Schmökern!

 

Dreieckstuch, das „Angeregte“ (137)

Das Dreieckstuch „Shifting Stripes Shawl“ ist die Grundlage dieses Tuches. Ich habe es Dreieckstuch_Shifting Stripes Shawl-mit DM_N3,5-4_200g Bobbel (2)mit Abwandlungen gestrickt. Wie sollte es auch anders sein bei mir? Das „Shifting Stripes Shawl“ ist ein asymmetrisches Tuch, das von oben gestrickt wird. Mit verkürzten Reihen entstehen breite und schmale Streifen. Eigentlich wird alles kraus rechts gestrickt, was ich gar nicht gern mache. Daher Abwandlung zu abwechselnd kraus rechts und glatt rechts. Beim nächsten Tuch wird der Teil mit den schmalen Streifen etwas größer ausfallen – falls es ein weiteres Tuch geben wird, denn es ist ein bisschen Geduldsspiel mit abschließend 430 Maschen auf der Nadel…. Tricky ist, Löcher zu vermeiden. Während dies sonst gut gelingt, ist es hier etwas schwieriger, da an derselben Stelle 2x gewendet wird. Wenn  kraus rechts gestrickt wird, ist dies etwas einfacher. In der originalen englischen Video-ADreieckstuch_Shifting Stripes Shawl-mit DM_N3,5-4_200g Bobbel (1)nleitung entstehen ziemliche Löcher. Es gibt eine deutsche Alternative im Netz, die mir aber auch nicht gefällt. Insofern musste ich mehrfach versuchen, bis eine Lösung gefunden war, die mir annähernd gefällt.
Verwendetes Garn: ein 200g-Merino-Bobbel, der zur Hälfte abgewickelt wird und dann zweifarbig verstrickt wird mit Nadelstärke 3,5 – 4.
Die Anleitung maile ich gerne gegen eine frei gewählte Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

„Stricken gegen die Kälte“ – Wollspenden gesucht!

00 00 00 Wollsammlung allg_KLEINWir können wegen Corona unsere 12. Wollsammlung dieses Jahr im Septemberwohl nicht durchführen. Deshalb suchen wir warme Wolle/Wollreste zum Verstricken. Gerne nehme ich Spenden (bitte keine Baumwolle, kein Mohair) an:
vor meinen Strickabenden alle 14 Tage mittwochs in Eupen
– in Aachen oder Gemmenich
Bitte Termine, Ort, Zeit absprechen am Besten unter: je2011@t-online.de 
Unsere nächste Sammlung geht wieder zugunsten von Geflüchteten im Libanon.

die „Sommergrüne“ (Nr. 136)

Wieder einmal grün für diese Sommerjacke …irgendwie komme ich von dieser Farbe Jacke_Tape_N5,5+6_550g (4)nicht los. Und: hier musste noch mal gerebbelt und neu gestrickt werden – ein älterer Pulli musste dran glauben (da hatten doch schon wieder die kleinen Tierchen nachts den vormaligen Pulli kleiner genäht 🙂 … und die neu gestrickte Jacke gefällt mir auch viel besser, auch wenn es durch die Rebbelei nicht ganz gleichmäßig wirkt.
Ich mags ja gerne schlicht – das Muster ist kinderleicht zum Nachstricken. Wer mag, kann gegen eine frei gewählte Spende die Anleitung für Größe 38 gerne erhalten zugunsten „Stricken gegen die Kälte“ . Verstrickt wurde ein Baumwollbändchengarn (Lauflänge ca. 80m/50g. Verbrauch 530 g. Maschenprobe glatt rechts mit Stärke 5,5: ca. 17M, 26R ergeben 10×10 cm)

Knöpfloop – der Federleichte (Nr. 135)

An diesem Loop ist alles leicht: nur 87 g Sockenwolle auf Nadelstärke 3,5 sind verstrickt –

dazu 7 kleine Knöpfchen, damit die Weite immer schön variabel ist. Knopflöcher sind nicht nötig, denn die Knöpfe passen problemlos durch die kleinen Löcher des einfachen Ajourmusters. Übrigens: hier muss sich nur 1 Reihe des Ajourmusters gemerkt werden – also ideal für Einsteiger!
Das leichte Ding passt in jede Tasche und ist auch für kühlere SoLoop_SoWo Kolibri_N3,5_87g (3)mmertage ideal.
Verwendet habe ich 4-fache Sockenwolle mit einem langen Farbverlauf (hier wieder mein Liebling „Kolibri“ von Rellana), Lauflänge 420m/100g. Natürlich geht auch anderes Garn.
Die Anleitung sende ich wie immer gerne gegen eine freie gewählte Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

Apfeljacke – mit Überraschung… (134)

… und langer Strickgeschickte. Die ursprüngliche Idee (das Rückenteil geht auf einen Kinderpullover zurück von Lana Grossa – na ja fast). Ich habe den Pulli für Erwachsene Jacke_AMA grün_435g_N6+5,5 (4)umgerechnet und das Muster etwas verändert. Aber irgendwie gefiel mit die Spitze für das Vorderteil letzendlich nicht – viel gefrickelt, aufgerebbelt, neue Idee gestrickt, wieder aufgerebbelt. Die Lösung: Jacke statt Pulli mit unterschiedlichen Vorder- und Rückenteilen. Es ist doch überraschend, wenn man sich umdreht und ein ganz anderes Strickbild erscheint. Das Muster vorn neben den Zöpfen bezeichne ich als Mogelpatent: sehr einfach und verbraucht nicht so viel Jacke_AMA grün_435g_N6+5,5 (2)Wolle wie Patent oder Halbpatent: in den Hinreihen immer 1 rechts, 1 links, die Rückreihen einfach nur links stricken. Einfacher geht es kaum.
Verstrickt habe ich nur knappe 450g eines Alpaka-Kettgarns (hier Alta Moda Alpaka) mit einer Lauflänge von 140 m.
Die Anleitung für Größe 38 maile ich gern wie immer gegen eine freie Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

Ratzfatz-Juni-Jacke (Nr. 133)

Jacke_Johnen-Wolle+SoWo_Raglan von oben_N6,5+7_315g (6)Es war die Tage so kühl – und mal wieder nix im Schrank, was dazu passte…. Kennt Ihr das auch?Also habe ich meine Reste durchforstet und rasch auf Nadelstärke 7 zweifädig das Jäckchen gestrickt (mit einer Alpaka-Mischung unbekannter Marke, ca. 200m Lauflänge + Sockenwolle). Und da ich überhaupt nicht wusste, ob es für eine Jacke reicht, das Ganze von oben gestrickt mit Raglan. So konnte ich zwischendurch immer probieren, ob ich noch ein bisschen stricken muss und ob es überhaupt passt (ich nehme das Strickwerk dann immer auf mehrere Rundstricknadeln, so dass ich es „anziehen“ kann) – zur Not wäre es halt nur eine ärmellose  Weste geworden. Reichte aber haargenau für eine Jacke mit großem V-Ausschnitt. Die Anleitung habe ich zwar angefangen, aber nicht vollendet – da ich keine genauen Garnangaben machen kann. Wer mag, kann gerne hier meine Jacke_Johnen-Wolle+SoWo_Raglan von oben_N6,5+7_315g (1)_Maße_KLEINhandgeschriebene Kritzelei-Anleitung (sorry!!!) mit genauen Maßangaben u. Fotos runterladen. Vielleicht könnt Ihr damit etwas anfangen. Einfach nach den Maßen stricken. Das klappt auch. Viel Spaß – falls Ihr es nachstricken mögt!
Und zumindest gibt es mal einen Einblick, wie meine Anleitungen so entstehen: beim Stricken nebenher alles aufschreiben, später prüfen, messen, ins Reine schreiben.

Sommerjäckchen mit Raglan (Nr. 132)

Da ist es nun, das 1. Sommerteil. Warm genug ist es ja. Ordentlich luftig mit breiten Jacke_Perla_N5+5,5_355g- (2) KLEINArmausschnitten. Offensichtlich bin ich nun doch eine Sympathisantin des Raglan geworden. Der Vorteil ist: man braucht nur von oben loszulegen und kann später noch viel anpassen. Zwischendurch kann probiert werden, ob das Strickwerk schon passt oder noch etwas gestrickt werden muss. Auch meine Anleitung ist so für verschiedene Geschmäcker ganz einfach anzupassen. Die Halsumrandung stricke ich auch erst abschließend, so kann ich die Größe noch etwas korrigieren (zumindest wenn die Öffnung sehr groß ist).
Wichtig beim Raglan ist für alle, die nicht super-superschlank sind: es muss ein möglichsts langer Raglan sein – ansonsten sitzt das Teil wie „Wurst in Pelle“.
Verwendet habe ich hier eine BJacke_Perla_N5+5,5_355g_Maßeaumwolle (mit kleinen Glasperlen), die auch nach dem Waschen völlig in Form blieb.
Die ausführliche Anleitung  (Größe 38/40, Maschenprobe: 17M, ca. 24R = 10×10 cm) maile ich wie immer gerne gegen eine freie Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

Ganzjahres-Lieblingsjacke (Nr. 131)

Und hier noch ein Modell mit der schönen Wolle wie bei meinen Jacken Nr. 39+130. Bei diesem doppelten Perlmuster werden die rechten Maschen verschränkt gestrickt, was einen schönen Effekt bringt. Vorder- und Rückseite ergeben ein unterschiedliches Maschenbild – insofern muss man bei den Vorderteilen aufpassen, dass beide Seite gleich werden.

Die grüne Jacke wurde mit „normaler“ Ärmeltechnik gestrickt, bei der grauen habe ich dann meine bewährte Technik (von oben mit verkürzten Reihe) angewandt – was mir besser gefällt. Mein Video zu dieser Technik findet man hier .
Hier nochmals die Wollinfo: 100% Merino, sehr glatt verarbeitet wurde. Solche Garne gehören inzwischen bei vielen Firmen zum Standard und sind in vielen verschiedenen Lauflängen erhältlich. Hier habe ich wieder die bewährte Wolle mit 80m/50g Lauflänge verstrickt (hier die „Bingo“ von Lana Grossa) – insgesamt 600g.
Das Garn ist ganz weich, kratzt gar nicht, sehr weich verarbeitet,  waschmaschinentauglich, toll für Babysachen.
Und: man schwitzt darin irgendwie gar nicht – ich trage dieses Jacken sehr gerne beim radeln. Allerdings: im Winter bringt diese Wolle auch etwas weniger Wärme – zumindest unter uns Frostbeulen.
Die Anleitung für diese Jacke Größe 38/40 maile ich wie immer gerne gegen eine freie Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

Ganzjahres-Jacke, die Pastellige (Nr.130)

Hier setze ich für Euch mal die Reihe meiner sehr beliebten Ganzjahresjacken fort: das Garn ist 100% Merino, das sehr glatt verarbeitet wurde. Solche Garne gehören inzwischen bei vielen Firmen zum Standard und sind in vielen verschiedenen

 

Lauflängen erhältlich. Hier habe ich eines mit 80m/50g Lauflänge verstrickt – insgesamt 600g.
Da das Garn überhaupt nicht kratzt, sehr weich verarbeitet ist und sich gut in der Waschmaschine waschen lässt, ist es auch toll für Babysachen.
Und: man schwitzt darin irgendwie gar nicht – ich trage dieses Jacken sehr gerne beim radeln. Allerdings: im Winter bringt diese Wolle auch etwas weniger Wärme – zumindest unter uns Frostbeulen.
Die Ärmel habe ich mit meinen kleinen Trick eingearbeitet: ohne groß berechnen zu müssen und mit verkürzten Reihen. Dazu gibt es auch ein kleines Video, das ihr hier von diesem Blog aus schon ansehen könnt.
Die Anleitung für diese Jacke Größe 38-40 (fällt hier sehr groß aus) maile ich wie immer gerne gegen eine freie Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

Fliederweiße Streifenjacke (129)

Lange geplant, endlich gestrickt: die fliederweiße Streifenjacke. Hinten länger, vorne leicht kürzer – also wieder ein Modell mit verkürzten Reihen. Und – autsch! Bei der Blende habe ich doch tatsächlich die Knopflöcher in die falsche Blendenseite eingestrickt! Aber in der Anleitung habe ich es natürlich richtig beschrieben.


Verwendetes Garn: 510g „Cotofine“ von Lana Grossa, Nadelstärke 6,5. Dieses Garn wird von Lana Grossa leider nicht mehr vertrieben. Die Jacke lässt sich aber nachstricken mit Garnen mit der Maschenprobe glatt rechts: 14M, 20R = 10cm.
Die Anleitung gibt es für Größe 38/40 zugunsten einer frei gewählten Spende zugunsten unseres Projekts „Stricken gegen die Kälte“

Die Shadow-Wrap-Ferse, eine kostenlose Foto-Anleitung (128)

Hi – hier mal etwas anderes: Hier kann meine kostenlose Foto-Anleitung der Shadow-Wrap-Ferse runtergeladen werden.
Übrigens: es macht Spaß, die Shado-Wrap zu stricken. Allerdings kombiniere ich sie neuerdings mit der „normalen“ Bumerangferse. Bei den rechten Maschen stricke ich die Shadow-Wrap, bei den linken Maschen die „normale“ Bumeranglösung (die entsprechende M links stricken, Arbeit wenden, Faden nach vorn, die zuletzt gestrickte M von der linken auf die rechte Nadel und nun den Faden stramm nach hinten ziehen.

 

 

Wäre toll, wenn Ihr mit meiner Anleitung diese besondere Art der Bumerangferse nachstricken könnt. Anregungen und Kritik schreibt mir gerne über den Kontakt.
Und falls Ihr die Anleitung gut findet und Ihr unser Projekt unterstützen möchtet, freue ich mich über eine Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“

„Orangerie“ – asymmetrisches Dreieckstuch (127)

Hier habe ich ein schönes Ajourmuster auf einfache Weise zum Dreieckstuch verarbeitet. Erst wollte ich bis zur Mitte an einer Seite zunehmen und nach der Mitte abnehmen. Da

ich aber nicht der Fan von diesen langen Zipfeln in der Mitte von Dreieckstüchern bin, kam mir die Idee, die Zunahmen bis zum Schluss durchzuführen. Naja – nicht ganz –  als das Tuch breit genug war für meine Geschmack, habe ich ausgeglichen: am Reihenanfang abgenommen, am Reihenende zugenommen. Bei einem glatt gestrickten Tuch (oder wie hier mit Ajourmuster) wird dann daraus ein sehr schönes, lang gestrecktes, asymmetrisches Tuch. Weiterer Vorteil: mit dieser Strickweise fügt sich das Ajourmuster recht einfach ein und ist auch für nicht-Profis zu realisieren. Also sehr gut gemütlich abends nach Feierabend zu stricken, wenn man bereit ist, ab und an aufs Diagramm zu schauen.
Material: 2 Bobbel à 100g mit 400m Lauflänge (hier: Regenbogen „Fun“ von Rellana), Nadelstärke 4,5.
Die ausführliche Anleitung  maile ich wie immer gerne gegen eine freie Spende zugunsten „Stricken gegen die Kälte“.

auf der Nadel …. ein Loop?

Mal so richtig Muster stricken dachte ich mir und legte los mit der schönen „Lace Merino“ von Lana Grossa. Was es werden soll, ist noch ein bisschen ungewiss. auf der Nadel-Loop o.ä._Lace Merino 2020 04 27_Ich habe einen Loop im Kopf, weiß aber noch nicht, ob ich meine Idee mit dem dünnen Garn umsetzen kann. Und da ich das nächste Knäuel unbedingt in Eupen nachkaufen möchte, ist sowieso wegen der derzeitigen Grenzschließung (Corona) bald Strickpause angesagt. Das Muster geht eh nicht so richtig entspannt vor der Glotze: entweder Krimi verstehen oder das Muster fehlerlos stricken. Macht nix – irgendwann gehts weiter und ich kann das Ergebnis zeigen.

Baby-Surprise-Jacke-Abwandlung (125c)

Im Baby-Surprise-Jacket-Fieber und voilà – da ist noch ein Modellchen meiner BSJ-Abwandlungen. Dieses Mal fast durchgehend glatt gestrickt, wodurch sich die Verhältnisse stark verändern.
Baby-suprise-Jacke_4 glatt_Original+Jofi_SoWo lila+blau--Da diese Jäckchen praktisch nur nach Verhält-
nissen gestrickt werden, muss man dann ein bisschen anpassen. Leider darf ich wegen dem Copyright auch hier meine Anleitung dazu nicht versenden. Also nur für meine Strickgruppen…. aber es gibt bald wieder anderes Neues 🙂
Baby-suprise-Jacke_4 glatt_Original+Jofi_SoWo lila+blau

„Frühlings-Bobbel“ (126) – kostenlose Anleitung

Dreieckstuch_Bobbel Fun_N4_200g KLEINDas Muster geht ganz einfach und die Farben motivieren zum Weiterstricken. Ergebnis: ein schönes, asymmetrisches Dreieckstuch – das von beiden Seiten gut aussieht.  Ich finden den ganz sanften Farbverlauf hier besonders schön.
Material: 200g „Regenbogen Fun“ von Rellana, Nadelstärke 4,5.
Das einfache Muster … (1 Umschlag, 3 rechts, 1. rechts gestrickte M über die 2 anderen ziehen) würde sich mit dehnbarem Garn allerdings etwas leichter stricken. Dreieckstuch_Bobbel Fun_N4_200g- KLEIN
Das Muster ist nicht ganz auf meinem Mist gewachsen, sondern basiert auf einem Youtube-Video von Sylvie Rasch – mit meinen Änderungen. Daher gibt es diese Anleitung natürlich nicht gegen Spende. Hier könnt Ihr diese kostenlose Anleitung runterladen: „Dreieckstuch_Bobbel Fun_N4_200g